Home » Der Verein » Chronik 1975-2018 » Chronik 2000-2009

Chronik 2000-2009

2000
Poskevater Siegfried Keseberg übergab das Amt an seinen Bruder Hubert Keseberg (Witte), den langjährigen Doggepeiter.
Das 25-jährige Jubiläum beging man in der Schützenhalle. Aus diesem Anlass wurde eine Festschrift herausgegeben.
Das Schild am Haseleck: „Hier bist du richtig auf dem Holzweg“ musste wegen eines Neubaus zur anderen Straßenseite umziehen.
Ebenfalls wurde die vorhandene Sitzgruppe an den Weg zum Waterland umgesetzt.

2001

OVH-011
Der Jahresbeitrag änderte sich von 20 DM auf 12€. Der neue, von Friedel Korte (Ennest) aufgestellte Marienbildstock am Mährland wurde
eingegrünt und mit einer Maiandacht eingeweiht.

2002
Ab diesem Jahr gab’s das Würste essen nach dem Neujahrssingen in den Garagen von Meinolf Drexelius.
Auf dem Weg zum Osterkopp entstand ein neuer Buschlehrpfad.
Im Internet konnte sich nun die ganze Welt über den Osterfeuerverein Holzweg auf einer eigenen Homepage informieren.
Mit Pastor Vornholz wurde die Segnung des Osterfeuers auf Ostersonntag eingeführt.
Erstmals bot man den Wanderern und Daheimgebliebenen auf Vatertag eine Verpflegungsstation an unserer Schutzhütte an.

2003

OVH-0010
Seit diesem Jahr machten an den 3 Ortseingangsschildern von Ennest neue Hinweistafeln auf die Osterbräuche in Ennest und Holzweg aufmerksam.
An der Schutzhütte konnten sich nun die Wanderer auf einer neuen Wandertafel besser orientieren.
Das Waldfest wurde erstmals vom Mährland auf den Sportplatz verlegt.
Das Missionskreuz am Mährland erhielt ein neues Kupferdach und einen schönen Korpus, den der Attendorner Pastor
Vorderwülbecke einsegnete.

2004
Auf der JHV wurde Bernd Bauernschmidt zum neuen Poskevater gewählt.
Einen kompletten Drehtag führte der WDR auf dem Holzweg durch. In der Vorabendsendung: Mittendrin, wurde der Holzweg mit Land und Leuten und seinen Bräuchen optimal präsentiert.
Der Kinderspielplatz erhielt eine neue Umzäunung und einen neuen Sandkasten.

2005
Am Kinderspielplatz stellten Poskebrüder eine neue Schautafel über Waldtiere auf.
Der Kreisheimatverein Olpe veranstaltete auf der Burg Bilstein einen Heimattag. Neben vielen anderen Gruppe und Vereinen beteiligte sich auch der OVH mit einem eigenen Stand, und demonstrierte neben dem Sense dängeln, alles was mit einem traditionellen Osterfeuerbrauchtum zu tun hat.
Mit Daniela Schulte konnte des 150ste OVH-Mitglied begrüßt werden.
In der Schützenhalle wurde mit vielen Holzwegern und einem Erntedankfest der 30. Geburtstag des OVH gefeiert.

2006
Auf der JHV übergab der 1. Vorsitzende Rudolf Hellner das Amt an seinen Nachfolger Uli Schulte.
Die Fronleichnamsprozession über den Holzweg, für die alle Vorbereitungen getroffen waren, fiel kurzfristig dem Wetter zum Opfer.
Viele OVH-Mitglieder waren beim Kreisschützenfest in Ennest aktiv im Einsatz.

2007
Den Jahresbeitrag erhöhte die JHV von 12 auf 15€.
In diesem Jahr wurde kein Osterkreuz abgeschnitten. Man nutzte eine aus dem gewaltigen Sturmschaden, vom Jahrhundertsturm Kyrill umgestürzte Tanne.
Bei der erstmals durchgeführten Verlosung des Osterkreuzes war Liborius Mählen der Glückliche.
In der Ennester Schützenhalle feierten die Holzweger ihren Bayrischen Abend. Höhepunkt war die Übergabe der 800 € -Spende an den häuslichen Hospiz in Attendorn.

2008
Nach 34 Vorstandsjahren, und davon 31 als 1. Vorsitzender, wählte die Versammlung auf der JHV Rudolf Hellner zum Ehrenvoritzenden.
Durch das Lagern von Kyrillsturmholz wurde der Osterfeuerplatz sehr in Mitleidenschaft gezogen. Darum trug der OVH die obere Erdschicht ab
und verfüllte sie mit Vorsieb.
Für den Transport des Osterkreuzes kam ein neuer Hinterläufer zum Einsatz. Letztmalig konnte man Langstroh aus Rauterkusen einsetzen.
In einem Arbeitseinsatz machten viele OVH-Poskebrüder den Friedhof der Ennester Kirchengemeinde winterfest.
2009
Für das Osterfeuer wurden erstmals ca. 50 Beuern gebunden.
160 Fahnen bzw. Fahnenstangen für Fronleichnam erfuhren eine Überholung, Neuanpflanzungen am Mährlandkreuz, Neuanstrich aller Blumenkästen.
Ein Bus mit Holzweger Frauen fuhr zum Weihnachtsmarkt nach Aachen, und 30 Holzweger besuchten die Theaterspiele in Hülschotten.


Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.